Das “Dilemma” der Kaltakquise per Telefon

Interessenten und Neukunden per Telefon zu gewinnen ist grundsätzlich eine effektive und wirtschaftlich rentable Methode. Und trotzdem führt es oftmals schon zu negativen Reaktionen, wenn man das Wort “Telefonakquise” nur anspricht. Woran liegt das?

A) Befragt man die Mitarbeiter, was sie mit Telefonakquise verbinden, erhält man oft folgende Antworten:

  1. Keine schöne Aufgabe
  2. Macht keinen Spaß
  3. Ablehnung
  4. Entscheidet wollen das nicht
  5. Massengeschäft
  6. Ist unproduktiv
  7. Undankbare Aufgabe

B) Kunden verbinden mit Kaltakquise oft folgende Gedanken:

  1. Wollen nur verkaufen
  2. Schnelles Geschäft
  3. Kein wirkliches Interesse
  4. Akzeptieren kein Nein
  5. Wadenbeißer
  6. Miese Tricks
  7. Billiger Standard
  8. Nicht professionell

Wie kommt das zustande, wer reagiert hier wie auf wen?

C) Aber wie sollte und müsste die Telefonakquise denn sein samt sie allen Beteiligten Spaß macht und zu den gewünschten Ergebnissen führt?

  1. Offen und ehrlich
  2. Zielgerichtet
  3. Anders und innovativ
  4. Business-like auf Augenhöhe
  5. Respektvoll und wertschätzend
  6. Ökonomisch
  7. Verbindlich
  8. Mit Spaß
  9. Ein Mehrwert für alle Beteiligten

Wer daran glaubt, dass dies möglich ist, der sollte seine Mitarbeiter im Telesales eimal zusammenrufen und gemeinsam mit ihnen erarbeiten, welche Vorgehensweise momentan wohl dazu führt, dass viele Kunden diesen schlechten Eindruck von der Telefonakquise haben. Werfen Sie gnadenlos über Bord, was diesen Eindruck bestätigen oder verstärken könnte. Und dann überlegen Sie, wie sie das Spiel verändern können, so dass die unter “C” aufgeführten Ziele erreicht werden können. Ich bin sicher, es lohnt sich.

2018-05-16T08:19:23+00:00